Gepostet von / 8. September 2016 / Kategorie: Allgemein / -

Hallo Ihr Lieben!
Das Ende des Sommers naht und viele Ausbildungen und Studien starteten bereits oder fangen in Kürze an. Grund genug, das Thema „Bewerbungsfoto“ mal etwas genauer zu beleuchten. 

Zuerst einmal sollte man natürlich darauf achten, dass die Branche, in der man sich bewirbt, mit dem Kleidungsstil harmoniert. So wird eine grobe Vorauswahl getroffen. Beispiel: Ein angehender Bürokaufmann sollte knallige Farben vermeiden. In tendenziell konventionellen Berufszweigen macht man mit Blusen, unaufdringlichen Mustern, Basics, Anzügen und Krawatten nichts falsch. Oft überzeugt schlichte Eleganz. Außerdem hebt ein einfaches Outfit den Bewerber in den Vordergrund. Auch in sozialen Berufen darf es gerne schlicht sein, aber auch ein Klecks Farbe oder minimal gewagtere Kleidung ist in Ordnung. Es sollte nicht verkleidet aussehen und zu dir passen. Umso unkonventioneller der Berufszweig, umso mehr darf man sich „austoben“. Aber vergiss niemals, du solltest immer im Fokus stehen. Unaufdringlicher Schmuck und ein ausgewogenes Make Up runden dein Outfit ab.

Das wichtigste jedoch: Du solltest dich immer in deiner Kleidung wohlfühlen, um Selbstsicherheit auszustrahlen. 

Bist du dir mal unsicher und kannst dich nicht entscheiden? – Kein Problem! Wir fotografieren dich in beiden Outfits. 

_dsf0315

Bewerbungs-Shootings sind bei uns ganz unkompliziert. 

Über den Autor